Die AfD vermutet illegale Praktiken bei ihrer Wahlkampffinanzierung

Laut einer Untersuchung mehrerer Medien und Kollektive auf der anderen Rheinseite hat es die rechtsextreme Partei versäumt, im Rahmen groß angelegter Wahlwerbeaktionen Spenden in Höhe von mehreren Millionen Euro bekannt zu geben.

Neuer Skandal betrifft Alternative für Deutschland (AfD), Berichte Spiegel, die zusammen mit Correctiv Group und Channel ermittelt haben ZDF zur Finanzierung mehrerer großer Plakatkampagnen für die rechtsextreme Partei. 2016 begleiteten Plakate, die unter anderem verschleierte Frauen zeigten, die Botschaft „Stoppt die Islamisierung“ ist aufgetaucht “Plötzlich” In vielen deutschen Städten. Heute vermuten alle drei Medien, dass die AfD hinter der Operation steckt.

Der Fall handelt von 9400 Werbespots der Plakatgesellschaft Ströer, die im Wahlkampf zur Landtagswahl 2017 sowie bei den Landtagswahlen 2016 und 2018 in acht Bundesländern eingesetzt wurden.“ Insgesamt hätten auf diese Weise ohne Ankündigung der AfD mehr als 3,4 Millionen Euro ausgegeben werden können.

Die rechtsextreme Partei behauptet schon lange, sie habe nichts mit der Organisation hinter den Plakatkampagnen zu tun, dem Verein zur Erhaltung des Rechtsstaates und der bürgerlichen Freiheiten. Allerdings wird die AfD von Ströer als “Kundenmanager” Aus dem von der Organisation gestellten Antrag gemäß den internen Dokumenten in

[…]

Quelle

Ein sehr großes und großes investigatives Magazin, das 1947 ins Leben gerufen wurde, ist stark unabhängig und enthüllt viele politische Skandale. seit seiner Gründung, Spiegel Wählen Sie eine Linie des investigativen Journalismus. Es ist ein Magazin

[…]

Lesen Sie mehr

Siehe auch  Diese beiden Künstler möchten von hier und aus der ganzen Welt ein schickes Zuhause für Kinder schaffen - die Abendversion in Westfrankreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.