Jean-Jacob Besip “Nou adan an sosyété a masko” – alle Neuigkeiten aus Guadeloupe im Internet

Heute Morgen hielten ANG, Alyans pou Gwadloup, CIPN, FKNG, MIR und UPLG eine Pressekonferenz in Raizet im Emmanuel-Albon-Kulturzentrum ab. Die sechs nationalen politischen Organisationen führten eine politische Analyse der Situation durch.

Vertreter nationaler politischer Organisationen – Lawrence Maciapa von der ANG (Allianz Nacional von Guadeloupe), Jean-Jacob Besip von Allianz-Po-Guadeloupe, Nita Prochant von der FKNG (Vos bou-Constoy Nacion von Guadeloupe, José Boacanbeche von Mir (damals) der Internationalen Bewegung zur Befreiung des Populisten Gaston Samut von der UPC Guadeloupe – Ihre Worte wurden nicht geäußert, sie sagten einstimmig, dass alles, was geschah, angesichts der fehlenden Reaktion des Staates auf das Leiden und der geäußerten Forderungen vorhergesehen wurde. Von den Guadeloupeanern. Für José Pouakanbec ist es nicht verwunderlich, dass junge Menschen auf der Straße stehen, weil sie zurückgelassen und ständig verunglimpft werden. „Das Schicksal springt regelmäßig“, bemerkt Nita Brucknat, während Daniel Andrea behauptet, „Kolonialmacht bietet keinen Weg“ aus.“ Lawrence Maciapa behauptet, man müsse „den Mut haben, die wirklichen Fragen zu stellen“, bevor Jean-Jacob Besip diesen engen Satz „nou adan an sosyété a masko“ verlässt, um die Leistung politischer und wirtschaftlicher Entscheidungsträger zu beschreiben .
Schließlich bestanden sie darauf, dass “diese Krise ein politisches Ventil haben muss”, weil “die Gerichtsbarkeit hier in Guadeloupe angesiedelt sein muss”.

Mehr Informationen in unserer nächsten Ausgabe.

Siehe auch  EU trifft Lukaschenko "in die Brieftasche"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.