Joshua Kimmich wird wegen der Folgen von Covid erst 2022 wieder spielen

Der Bayern-Spieler kann das Training wegen einer „kleinen Verletzung der Lunge“ infolge einer Infektion mit dem Virus bislang nicht wieder aufnehmen.

Artikel von

veröffentlicht

Lesezeit : 1 Minute.

Der deutsche Klub gab am Donnerstag, 9. Dezember, bekannt, dass Bayern Münchens Mittelfeld- oder Rechtsverteidiger Joshua Kimmich, ungeimpft und Ende November mit dem Covid-19-Virus infiziert, aus der Quarantäne ist, aber aufgrund der physikalische Effekte. .. „Ich bin froh, dass meine Quarantäne vorbei ist. Mir geht es richtig gut, aber ich kann wegen einer leichten Lungenschädigung noch nicht voll trainieren.“ Der 26-Jährige erklärte in a Kommunikation.

„Also werde ich ein bisschen Fitnesstraining machen und kann es kaum erwarten, im Januar wieder Vollzeit zu sein.“ er fügte hinzu. Der Mittelfeldspieler wird die letzten drei für Dezember angesetzten Ligaspiele, die Empfänge für Mainz (11. Dezember), Wolfsburg (17. Dezember) und die Reise nach Stuttgart (14. Dezember) verpassen. Das letzte Aufeinandertreffen des bayerischen Beschleunigers mit seinem Klub geht nun auf den 6. November gegen Freiburg zurück.

Kimmichs Entscheidung, sie nicht zu impfen, hat in Deutschland endlose Debatten ausgelöst. Der Innenminister forderte ihn sogar auf, sich impfen zu lassen. Viele in der Presse oder unter Politikern warfen ihm vor, ein negatives Signal zu setzen, in einem Land, in dem die Impfrate unzureichend ist (69,3% der Menschen wurden vollständig geimpft).

Deutschland erlebt derzeit eine neue Infektionswelle. Um dem entgegenzuwirken, wird der neue sozialdemokratische Bundeskanzler Olaf Schulz das Parlament bitten, über eine Impfverpflichtung abzustimmen, die bei Annahme im kommenden Februar oder März in Kraft treten wird.

Siehe auch  Laut spanischer Presse wird Haaland im Januar über ihr zukünftiges Reiseziel entscheiden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.