Sprungschanze – cm (Höhe)

Slowenien hat am Samstag im polnischen Zakopane das Team-Sprungspringen gewonnen. Deutschland und Japan komplettieren das Podium. Slowenien gewann am Samstag mit der Skisprungschanze Wielka Krokiew im polnischen Zakopane das Team-Skispringen. Mit insgesamt 1015,5 Punkten schlägt das slowenische Quartett (Lovro Kos, Petr Prevc, Timi Zajk und Anzi Lancic) Deutschland (Severin Freund, Stefan Lehi, Markus Eisenbechler, Karl Geiger: 1034,7 Punkte) und Japan (Yukiya Sato, Junichiro Kobayashi) . Naoki Nakamura und Ryoyo Kobayashi: 1034,1 Punkte. Lesen Sie auch Ergebnisse Die Slowenen profitierten seit dem ersten Durchgang leicht im Wettkampf gegen die Polen und Norweger, die als Favoriten gestartet waren, am Samstag aber hinter den Erwartungen zurückblieben. Der Deutsche Marcus Eisenbechler hingegen hatte mit 141,5 Metern die beste Weite des Tages für den dritten Teambewerb der Saison. Lesen Sie auch Skisprung-Saisonkalender Mit diesem dritten Sieg in der Geschichte auf diesem Podium und dem zweiten der Saison sendet Slowenien eine klare Botschaft an Norwegen, den amtierenden Olympiasieger, in Bezug auf die Olympischen Spiele in Peking. Der Einzelwettkampf folgt am Sonntag in Zakopane. Die Qualifikation beginnt um 14:30 Uhr (ursprünglich für Freitag geplant, aber wegen Wind verschoben), bevor die letzte Etappe um 16:00 Uhr beginnt.

Siehe auch  Warum folgte der Blues nicht der Bewegung zugunsten der Menschenrechte in Katar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.