Tornado infiziert Hunderte in Tschechien

Von den österreichischen und slowakischen Rettungsdiensten wird erwartet, dass sie ihren tschechischen Kollegen helfen.

Artikel von

veröffentlicht

Lesezeit : 1 Minute.

Ein Tornado hat am Donnerstag, 24. Juni, in mehreren Städten im Südosten Tschechiens Häuser zerstört. “Wir schätzen die Zahl der Verwundeten zwischen 100 und 150 Menschen, darunter auch Kinder und ältere Menschen.”Das sagte eine Sprecherin des Rettungsdienstes im Fernsehen. Der Innenminister warnte, dass er Todesfälle erwarte und bedauere, und betonte, dass Forschungen im Gange seien, um zu versuchen, Menschen unter den Trümmern zu finden.

“Alle verfügbaren Hilfen werden mobilisiert oder sind auf dem Weg in die Region Hodonin, da der Taifun mehrere Städte getroffen hat”schrieb auf Twitter. Er sagte, die Regierung erwäge auch, die Armee zu mobilisieren, falls nötig. Österreichische und slowakische Rettungsdienste sollen ihren tschechischen Kollegen helfen, heißt es.

In den sozialen Medien kursierende Bilder und Videos zeigten zerstörte Gebäude und abgerissene Bäume sowie Brände in Hodonin an der Grenze zur Slowakei. Die Hälfte dieses Dorfes wurde durch den Hurrikan zerstört, so der Bürgermeister von Hruski, zitiert von der tschechischen Nachrichtenagentur. Er berichtete auch, dass Dutzende Verwundete in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

READ  Zwei Firmen verklagen Fox News und Anwälte wegen Donald Trump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.