Zidane, Conte… Und wenn dieser Weltmeister der nächste Trainer für Paris Saint-Germain wird? – Sport.fr

Mauricio Pochettino, der französische Meister mit Paris Saint-Germain am vergangenen Samstag, nach der Auslosung mit RC Lens im Parc des Princes, muss in den kommenden Wochen seine Koffer packen. Der Argentinier sollte durch einen großen Namen ersetzt werden und heute gibt es nach Zinedine Zidane und Antonio Conte eine dritte Möglichkeit und das ist Joachim Löw.

Neben den Namen Conte und Zidane ist es der Name des ehemaligen Bundestrainers, der durch die Gänge des Fürstengartens streift. Nach Informationen des für Goal Frankreich tätigen französischen Journalisten Marc Mchenois denkt der Hauptstadtklub an die Person, die die Deutschen 2014 zum Weltmeistertitel geführt hat. Laut unserem Kollegen ist die ihn begleitende Delegation der Emir von Katar hat sich gut über die Situation von Joachim Law informiert, das ist nicht Er ist immer noch vereinslos und will unbedingt wieder trainieren.

Die Geschäftsführung will also vielleicht auf das Profil des 62-jährigen Deutschen setzen, der seit der Saison 2003/04 keinen Verein mehr trainiert hat und immer noch unter 4 Ausfällen in Karlsruhe, Adanaspor, FC Tirol Innsbruck und Austria Wien leidet. Mit dem Schönauer M. Schwarzwald wurde im Moment noch keine Diskussion aufgenommen und die Namen Antonio Conte und Zinedine Zidane sind nach wie vor relevant. Folgen…

Siehe auch  Alpines Skifahren - Welten 2021: Norwegen führt Schweden an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.