Biathlon – die Deutschen sprechen über den Boykott – Sportinfo – Ski

Problem aber noch keine Lösung

Andreas Emslander, berühmter Biathlon-Techniker, hat diese Woche nicht die Handschuhe genommen, um die Situation zu besprechen.

Wie seine schwedischen, norwegischen und finnischen Kollegen fordert es eine 100% ige zuverlässige Überprüfung oder Verschiebung der Aktion.

“Wir können die heutige Situation nicht akzeptieren. Wenn sich die Dinge in Zukunft nicht ändern, wird unsere Stimme stärker gehört. Ein Boykott globaler Ereignisse kann nicht ausgeschlossen werden.” Zeigt an.

Emslander fordert eine klare Regelung der Verantwortlichkeiten bei nicht außer Kontrolle geratenen Schlitten, fordert aber vor allem eine zuverlässige Prüfmaschine.

Laut Emslander ist die von IBU und FIS geplante Maschine heute unzuverlässig, nicht bereit und nicht in der Lage, zwischen alten Fluorrückständen (vorherige Saison) oder einer neuen Anwendung zu unterscheiden.

„Für uns bleibt vor Saisonbeginn nicht genügend Zeit, um diese Maschinen zu entwickeln. Mit der von ihnen gewählten Technologie wird es Monate oder sogar Jahre dauern, bis zuverlässige Tests durchgeführt werden.

Wir werden dieser Testmethode vorerst nicht vertrauen, die Dinge sind klar.Amslander schloss.

Der finnische Verband hat auch heute seine Bedenken geäußert.

“Wir können nicht zwei Wochen warten, bis die Saison beginnt, vielleicht zuverlässige Testmaschinen zu haben.” Wachsdirektor Martin Norgard fügt hinzu.

Es ist unbedingt erforderlich, das System zu sichern, um die unvermeidlichen Herausforderungen zu vermeiden, die im umgekehrten Fall auftreten werden.

Es geht auch darum, Sportler vor voreingenommenen Testergebnissen zu schützen. Sie können eine Heldenwertung nicht bestrafen oder stornieren, wenn Sie altes Fluorid unter Ihrem Skate finden, ohne dass er dafür verantwortlich gemacht wird. “”

Die Islamische Heilsfront und die IBU haben die Position der Großmächte zur Kenntnis genommen.

READ  Was Rummenigge betrifft, haben Frankreich und Deutschland gemeinsam gegen die Premier League gespielt

Diese beiden Verbände bleiben zuversichtlich und glauben an ihre Technologie, aber der Entwicklungszeitraum verkürzt sich erheblich.

Verzögern Sie also das Fluorid-Kontrollverfahren für die nächste Saison? Oder ein technologisches Wunder im Oktober? In Zukunft werde ich sagen …

Foto: Nordischer Fuchs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.