Ruder-Weltmeisterschaft – Leichte Paddel im A-Finale, Vandenbosch im Finale B in Luzern

(Belgien) Die belgischen Leichtgewicht-Ruderer gingen in die zweite Runde des Ruder-Weltcups und qualifizierten sich am Samstagmittag in Luzern für das A-Finale. Nils Van Zandwije und Tim Brace sowie Thibaut Vivi und Marlon Colbert landeten im Halbfinale unter den ersten drei und erreichten am Sonntag das A-Finale. Der Einzelruderer Tristan Vandenboshi wurde in seiner Hälfte Sechster und wird im Finale B spielen.

Das Duo Brugeois Vyvey und Ostendais Colpaert nahmen an der ersten Runde des Halbfinales teil und sorgten für Überraschung, als sie sich die dritte Qualifikationskarte für die besten 6 schnappten. Der Europameister legte die 2000 Meter in 6: 46,83 hinter dem deutschen Vizemeister zurück – Die Weltmeister Jason Osborne und Jonathan Rummelmann (6: 38,52) sowie die Italiener Pietro Rota und Stefano Obo (6: 39,59) liegen jedoch vor der Schweiz (6: 48,85). Vyvey und Colpaert mussten den Entwurf vom Freitag bestehen, da sie den dritten Platz belegten, nachdem sie sich nicht direkt für das Halbfinale der Playoffs qualifizieren konnten (3.). Im Finale am Sonntag (12.44 Uhr) treffen sie neben Deutschland und Italien auf die Landsleute Nils Van Zandwegi und Tim Brace, die sie in der Serie besiegt haben (2). Das belgische Duo, das sich für Tokio qualifiziert hatte, wurde bereits im zweiten Halbfinale Zweiter. Brugeois und Ghentois wurden um 6: 41.19 Uhr von den irischen und europäischen Meistern Fintan Mc Carthy und Paul O’donovan (6: 36.95) verloren, die Norweger Kristoffer Brun und Are Strandli wurden Dritte (6: 42.94). Der Belgier wurde am Roxy-See Fünfter, und der in Brügge lebende Tristan Vandenbosch (20) wurde Sechster und Letzter im ersten Halbfinale des Herren-Einzelruderns, das der Norweger Keitel Burch gewann. Es bleiben mehr als 30 Sekunden vom dritten Platz in den Final A-Finalisten übrig. Die Vize-Junioren-Weltmeisterschaften 2019 werden am Sonntag ab 9:55 Uhr im B-Finale (Plätze 7 bis 12) ausgetragen. (Belga)

Siehe auch  Liverpool wurde die Einreise nach Deutschland gegen Leipzig verboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.