Boris Becker soll Geschäftskonto als „Sparschwein“ genutzt haben

Der ehemalige deutsche Tennisspieler sieht sich im Zusammenhang mit seiner Insolvenz im Jahr 2017 mit 24 Anklagen konfrontiert.

Boris Becker nutzte seinen beruflichen Account als „Sparschwein GeldDie Staatsanwaltschaft sprach am Dienstag von Luxuskäufen und Schulgeld für seine Kinder im Zusammenhang mit der Privatinsolvenz des ehemaligen deutschen Tennisspielers in London.

Der sechsmalige Grand-Slam-Sieger steht wegen 24 Anklagen im Zusammenhang mit seiner Insolvenz im Jahr 2017 vor Gericht, die mit einem 3,5-Millionen-Euro-Darlehen der Privatbank Arbuthnot Latham für den Kauf von Immobilien in Spanien verbunden sind. Der frühere Weltranglistenerste wird verdächtigt, 1,13 Millionen Euro aus dem Verkauf einer Mercedes-Franchise, die er in Deutschland besaß, versteckt zu haben, bezahlt von Boris Beckers privatem Büro (BBPOL).

Laut StaatsanwaltschaftMr. Baker nutzte das BBPOL-Konto als Erweiterung seines eigenen Kontos, wie sein Sparschwein, um tägliche Ausgaben wie das Schulgeld der Kinder zu deckenDas sagte Staatsanwältin Rebecca Chalkley.

49 Titel in 16 Jahren im Geschäft

Von den Zahlungen im Jahr 2017 entfielen 643 £ auf Polo Ralph Lauren, 7.600 £ auf Studiengebühren und 976 £ auf das Luxusgeschäft Harrods in London. Er leistete auch große Zahlungen an seine Ex-Frau Barbara Baker und seine entfremdete Frau Lily. Außerdem wollte er 300.000 Euro auf sein eigenes Konto überweisen, während andere Gelder auf ein Konto überwiesen wurden, das er bei seinem Sohn Noah hatte.

Der 54-jährige Becker wird außerdem beschuldigt, sein Vermögen nicht übergeben zu haben, insbesondere die Wimbledon-Trophäen 1985 und 1989 und die Australian Open 1991 und 1996. Außerdem wird ihm vorgeworfen, zwei Immobilien in Deutschland nicht gemeldet und sich um seine Wohnung gekümmert zu haben in London und hat ein 825-Tausend-Euro-Darlehen versteckt.

Siehe auch  Juventus wird diesen Sommer den Blues von Chelsea plündern

Becker, der in seiner 16-jährigen Karriere 49 Titel gewann, wird auf dem Platz von seiner Partnerin Lilian de Carvalho Monteiro unterstützt. Er argumentiert für alle ihm zugeschriebenen Verbrechen. Der Prozess soll bis zu drei Wochen dauern.


siehe auch – Neymars Tor gegen Bordeaux unter dem Pfiff des Parc des Princes am 13. März (3:0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.